Reihenhaus

Das moderne Reihenhaus (wie hier in Weiß) verzichtet auf traditionelle Dachformen und legt mehr Wert auf eine Dachterrasse.
Das Reihenhaus: So modern kann es auch aussehen ©gettyimages/iStockphoto/querbeet

Das Reihenhaus: Tür an Tür mit Fremden/Freunden?

Wand an Wand, Tür neben Tür reiht es sich auf – das Reihenhaus! Allseits beliebt und bekannt vor allem aus Großbritannien, ist es auch hierzulande wieder ein geschätzter Wohntraum. Und manchmal vielleicht auch die etwas günstigere Alternative zu Doppel- oder Einfamilienhaus.

Die Geschichte des Reihenhauses

Doch wie entstand die Idee des Reihenhauses eigentlich? Ursprünglich kommt der Haustyp aus England, wo er schon seit Jahrhunderten gebaut wurde – heute sind die Reihenhäuser aus Backstein ein wahrer Klassiker. Und auch in Deutschland findet man das Reihenhaus seit den 1950er und 1960er Jahren zuverlässig in jeder Stadt. Die Sehnsucht nach einem eigenen Grundstück mit eigenem Heim für die Familie, das bezahlbar ist und auch ein kleines grünes Fleckchen aufweist – mit dem Reihenhaus wurde dieser Traum wahr.  Reihenhäuser sind heutzutage wieder im Kommen – mehr über den Trend lesen Sie auf welt.de.

Ein Reihenhaus, wie dieses in weiß und mit Backstein versehen, hat meist einen kleinen Garten.

Ein Reihenhaus mit Garten? Klingt perfekt für junge Familien ©gettyimages/iStockphoto/querbeet

Eigenschaften

Das Reihenhaus ist eine Aneinanderreihung mehrerer Einfamilienhäuser, deren Fassade aber gleich oder sehr ähnlich gestaltet ist. Sie reihen sich meist gerade in einer Reihe an einer Straße auf, können aber auch etwas versetzt – treppenartig – gebaut werden. Das letzte Haus der Reihe wird als Reihenendhaus bezeichnet, eines in der Mitte als Reihenmittelhaus. Ist das letzte Haus der Reihe an die Ecke gebaut, so wird es Reiheneckhaus genannt. Die Anzahl der Häuser variiert zwischen drei und mehr.

Die Wände, die die einzelnen Häuser verbinden, sind Brandwände sowie fensterlos und müssen nicht wärmeisoliert werden. Für die Außenwände gilt dies aber nicht. Reihenhäuser sind meist zweistöckig und bieten je nach Grundriss und Quadratmeteranzahl Platz für eine oder sogar zwei Wohnungen. Bei den meisten Reihenhäusern gehört ein kleiner Garten dazu. Tipp: Die Terrasse beim Hausbau planen – so haben Sie gleich Ihre Freude mit Ihrem fertigen Reihenhaus und dazu passender Terrasse.

Vor- und Nachteile bei Reihenhäusern

Vorteile

  • Wirtschaftlicher als andere Haustypen: Bezieht sich auf Bau-, Material- und Erschließungskosten sowie die niedrigere Baufinanzierung als bei einem Doppel- oder Eine anschauliche Auflistung, wie hoch die laufenden Kosten in einem Reihenhaus sein können, finden Sie auf hausjournal.net.
  • Gute Dämmung: Wärmeenergie kann durch Hauswände der anderen Reihenhäuser besser gespeichert werden.
  • Geringe Grundstückkosten: Außer einem kleinen Garten bleibt kein zusätzlicher Platz.
  • Lage: Meist kann man so relativ zentral in einer Stadt wohnen, in einem anderen Objekt oder Haustyp wäre das so nicht möglich.

Nachteile

  • Platz: Der Grundriss eines Reihenhauses ist meistens gleich platzsparend und lässt wenig Gestaltungsfreiraum.
  • Lärm: Je nach Dämmung der Reihenhäuser hört man die Nachbarn mehr oder weniger laut. Man ist sozusagen also nie allein – wer es ruhiger mag, sollte sich gut überlegen, ob er ein Reihenhaus bauen
  • Nachbarschreck: Was, wenn man die Nachbarn so gar nicht leiden kann? Dann helfen nur noch ein guter Sicht- und Sonnenschutz auf der Terrasse und starke Nerven (und im Idealfall ein Bauunternehmen, das die richtige, Schalldämmung eingebaut hat).

    Das moderne Reihenhaus (wie hier in Weiß) verzichtet auf traditionelle Dachformen und legt mehr Wert auf eine Dachterrasse.

    Das Reihenhaus: So modern kann es auch aussehen ©gettyimages/iStockphoto/querbeet

Das Reihenhaus: Ein gepflegtes Träumchen für junge Familien

Ein Reihenhaus ist ein vollwertiges Haus – ideal für junge Menschen: Es ist bestens geeignet für junge Familien, die sich ihr eigenes Reich wünschen und aus Kostengründen nicht in einem größeren Zuhause leben können. So oder so gibt es einige Vor- und Nachteile, die in Ruhe durchdacht werden sollten.