Results for category "Tipps und Tricks"

13 Articles

Gardinen und Vorhänge – Fensterdekoration für das Heim

Gardinen und Vorhänge schmücken die Fenster in unseren Breiten schon mehr als 500 Jahre – das aus dem Niederdeutschen bzw. Niederländischen stammende „gordijne” bezeichnete ursprünglich den Bettvorhang. Gardinen und Vorhänge haben verschiedene Funktionen: Sie dienen als Sichtschutz, Schutz vor Staub, Sonne, Licht im allgemeinen, Zugluft, unliebsamen Kleingetier – und nicht zuletzt als Fensterdekoration.

Was unterscheidet Gardinen von Vorhängen?

Eine festgeschrieben Definition zu den Begriffen Gardine und Vorhang gibt es nicht, daher werden sie oft synonym verwendet. Allerdings wird im allgemeinen Sprachgebrauch wie folgt unterschieden: Die Gardine besteht aus leichteren Stoffen, ist transparent bis halbtransparent, bedeckt das Fenster oft nicht vollständig und reicht häufig nur bis zur Fensterbank.

Der Vorhang ist aus schwererem, blickdichten Stoff gefertigt, reicht in der Regel bis zum Boden, ist meist bestehend aus zwei Schals rechts und links des Fensters und wird häufig zur Nacht zugezogen zum Schutz vor Kälte und Lichteinflüssen.

Gardinen und Vorhänge - Fensterdekoration für das Heim

Die richtigen Gardinen und Vorhänge machen den Wohlfühlfaktor in den eigenen vier Wänden aus (c) istock.com/SrdjanPav

Welche Gardinen- und Vorhangtypen gibt es?

Für die behagliche Ausstattung des Wohnraums, zum Schutz vor den Blicken des neugierigen Nachbarn oder als textile Isolierung – Gardinen und Vorhänge gibt es für jeden Zweck und jedes Zimmer. Hier eine kleine Auswahl der beliebtesten Modelle:

  • Schiebegardinen/Schiebevorhänge sind momentan voll im Trend, weil sie individuell die unterschiedlichsten Möglichkeiten für Stoffe, Farben, Kombinationen bieten. Wie der Name schon sagt wird die Schiebegardine über ein Schiebesystem befestigt und schließt unten mit einem Beschwerungsstab ab, damit sie gerade fällt. Man kann sie auch gut als Raumteiler einsetzen. Andere Bezeichnungen für die Schiebegardine sind „Flächenvorhang“ oder „Schiebe-Panel“.
  • Scheibengardinen werden direkt am Fensterrahmen befestigt. Sie sind häufig verziert und bedecken in der Regel nicht das ganze Fenster, z.B. nur die untere Hälfte als Sichtschutz. So sind sie speziell für kleinere Fenster eine gute Wahl. Eine Variante der Scheibengardine ist die in vielen Küchen beliebte Bistrogardine, die meist an einer Gardinenstange in der Mitte oder dem oberen Bereich des Fensters angebracht wird.
  • Raffrollos/Raffgardinen sind eine Kombination aus Rollo und Gardine. Sie lassen sich in der Regel direkt am Fenster befestigen und werden beim Öffnen durch eine Zugschnur in Falten nach oben gezogen. So sind sie in der Länge individuell einzustellen. Die entstehenden Falten ersetzen quasi die Dekoration wie Stickereien und Spitzen bei „herkömmlichen“ Gardinen.
  • Stores sind die klassischen Gardinen, wie man sie noch von Oma kennt. Kennzeichen sind die Kombination mit Schabracke (der mit Stoff bezogene Querbehang) und Dekoschals an den Seiten.
  • Schlaufengardinen/Schlaufenvorhänge erfreuen sich großer Beliebtheit aufgrund ihrer unkomplizierten Handhabe. Sie haben am oberen Ende integrierte Schlaufen, so dass sie direkt auf die Gardinenstange aufgezogen werden können. Allerdings kann das Bewegen des Stoffes bei sehr langen oder schweren Vorhängen haken. Die Schlaufengardine kann mit Schlaufengleitern übrigens auch an Gardinenschienen angebracht werden.
  • Ösenschals sind statt mit Schlaufen mit Ösen ausgestattet, die meist aus Metall sind. Auch hier ist die Handhabe sehr einfach. Nachteil: Ösenschals können nicht an Gardinenschienen angebracht werden.

Beliebte Stoffe für Gardinen und Vorhänge

Gardinen werden in der Regel aus leichten Stoffen gefertigt. Oft kommen synthetische Stoffe wie Polyester oder Polyamid zum Einsatz. Da Gardinen leicht entflammbar sind und damit ein hohes Brandrisiko im Haushalt darstellen, wird vermehrt an schwer entflammbaren Stoffen gearbeitet.

Vorhänge bestehen meist aus dichten, undurchsichtigen Stoffen wie zum Beispiel Polyacryl oder Leinen. Sehr beliebt sind Thermo Chenile, die von der Struktur an flauschigen Filz erinnern. Sie sind geräuschdämmend und ideale Wärmestopper.

Grundsätzlich gilt: Bei Vorhang und Gardine ist alles möglich, von banaler Baumwolle bis teuerster Seide.

Dekoideen für den romantischen Wohnstil

Wohnen im Stil der Romantik! Die Dekoideen, die wir für Sie zusammengetragen haben, lassen den Charme des Shabby Chic, wie der Wohnstil auch genannt wird, in Ihrem Heim auferstehen. Das alte Frankreich zu Zeiten der Romantik und des Barocks ist dabei Vorbild. Wichtiger als Perfektion sind bei den Dekoideen Originalität, ein femininer Touch und Vintage. Wohnzimmer Wandfarben in zarten Pastelltönen, Accessoires aus der Natur und Dekoartikel in Samt, Seide, Spitze und Vintage-Möbel dominieren diesen Stil.

Akzente setzen

romantische Dekoideen

(c) iStock.com / kanzefar

Indem Sie den Räumen Luft lassen, wirken besonders schöne Stücke viel intensiver. Ungewöhnliche Dekoideen wie beispielsweise frei stehende Amphoren werten Räume wie den Flur auf, in dem normalerweise wenig Accessoires stehen. Auch blumig bedruckte Fußmatten können hier punkten. Natur gehört zu dem romantischen Wohnstil ebenso wie nostalgisches Flair. Mehrere alte Vasen zusammen arrangiert, gefüllt mit zur jeweiligen Jahreszeit passenden Blumen in Rosatönen, sind eine gelungene Tischdeko für Wohn- und Esszimmer. Kerzenlicht und damit Kerzenhalter sind ein wichtiges Zubehör der romantischen Deko.

Dekoideen aus alten Zeiten

Bei dem romantischen Wohnstil ist es auch wichtig, mindestens eine Dekoration zu haben, die einen direkten Bezug zur Zeit der Romantik und des Barocks hat. Ein echtes Fabergé-Ei werden sich die wenigsten leisten können, doch es gibt attraktive Alternativen – zum Beispiel sog. Schmuckeier, die der Aufbewahrung von Accessoires dienen. Auf einem alten Beistelltisch in Szene gesetzt, wirken sie gleich museal. Auch Uhren sind eine solche Dekoration. Wie kaum ein anderer Gegenstand stehen sie für Zeit und Vergänglichkeit. Ob es eine alte Standuhr ist oder eine Deko-Spieluhr mit einer filigran gefertigten Ballerina aus Porzellan, mit diesen Uhren setzen Sie ein Statement. Eine besondere Dekoidee in diesem Zusammenhang stellt die Fusion aus Schmuckei und Spieluhr dar. Diese verleiht dem Raum den Charme vergangener Zeiten. Solche Kleinode und weitere Dekoideen können beispielsweise bei Eurotops bestellt werden.

Nostalgische Wohnzimmer(t)räume: Ein altes Küchenbuffet ersetzt den wuchtigen Wohnzimmerschrank und viele offene Regale mit Büchern schenken Gemütlichkeit. Eine Chaiselongue oder ein formschönes Sofa mit verschnörkelten Füßen lässt sich mit (nicht zu vielen) berüschten Kissen dekorieren. Kronleuchter sind die Krönung des romantischen Wohnstils und gehören zur schönsten Deko eines jeden Raumes. Nicht jeder hat die entsprechend hohen Decken, die für die Könige der Leuchten nötig wären. Die DIY-Dekoideen zeigen schöne Alternativen zum Selbermachen, die wenig kosten und fast genauso effektvoll sind.

Ein Bad zum Aalen: Anstatt der üblichen Badezimmermöbel macht ein Apothekerschränkchen im Vintage-Stil viel mehr her und schafft die gleiche Ordnung. Ein Waschtisch anstatt des Handwaschbeckens und eine frei stehende Badewanne mit Löwenfüßen machen das Bad zur nostalgischen Wohlfühloase.

Dekoideen für das Schlafzimmer: Das Schlafzimmer im romantischen Stil sollte von einem französischen Bett dominiert werden. Für echte Liebhaber bietet Dietrich original restaurierte französische Eisen- und Messing-Betten, die zu Beginn des letzten Jahrhunderts gefertigt wurden. Bettdecken in Blumenmuster, eine Tagesdecke, die gehäkelt ist oder aus weißer Spitze besteht, und viele Kissen in verschiedenen Größen ziehen das Auge magisch an. Ein passender Himmel für Ihr Bett ist kein Muss, sieht aber umwerfend aus. Ein schon leicht blinder, holzgerahmter Spiegel verleiht Ihrem Schlafzimmer einen leicht morbid-romantischen Touch. Anleitungen, wie Sie Holz- und Spiegelflächen altern lassen können, finden Sie unter anderem in der Sat1 Mediathek. Zu den Dekoideen für ein romantisches Schlafzimmer gehört auch ein Schminktisch. Langbeinige Nachttischchen aus Holz oder Metall, Teppiche als Bodenbeläge und eine Betttruhe oder Körbe aus Rattan ergänzen das Ensemble.

Wände im Stil vergangener Zeiten

Filigrane florale Designs auf Tapeten verbreiten eine nostalgische Atmosphäre. Ornamenttapeten haben einen ähnlichen Effekt. Andere Wand-Dekoideen ohne Tapeten sind zum Beispiel ein Anstrich in Altrosa, Puderfarben oder Weiß mit selbst kreierter Patina. Kräuterstauden oder Blumenkränze – ob frisch oder getrocknet – sehen an den Küchenwänden gut aus.

DIY-Dekoideen

Dekorieren und Basteln liegen nicht jedem im Blut. Doch wenn Sie sich für den romantischen Wohnstil entschieden haben, sind die Dekorationsmöglichkeiten schier endlos und teils einfach selbst zu machen. Wenn Sie nicht die Muße haben, können Sie viele Stücke auch kaufen und sich beim Einrichten vom Raumausstatter beraten lassen. Die Vorteile beim Selbermachen liegen jedoch neben der Kostenersparnis auch darin, dass jeder Dekoartikel ein Unikat sein wird. Be creative!

Das Spiel mit Licht

Aus Einmachgläsern lassen sich tolle und effektvolle Lichtinstallationen herstellen, die sich sehen lassen können. Ob Sie die Gläser mit Ornamenten bemalen oder schlicht so belassen: Die Wirkung wird Sie überraschen. Die Anleitung und weitere Dekoideen können Sie in diesem DIY-Blog nachlesen.

Wir kreieren Vintage

Besonders wirkungsvoll und einfach umzusetzen ist es, Möbel mit einem Anstrich, künstlichen Abnutzungsstellen und ein paar Verzierungen zum Hingucker werden zu lassen. Wenn Sie einen alten oder auch neuen Stuhl, eine Kommode oder andere Möbel mit Charakter auf dem Flohmarkt ergattern, können Sie dieses abschmirgeln und mit einem Pastellton bemalen. Wenn Sie es jetzt noch mit Goldapplikationen dekorieren, gehört das alte Möbelstück bald zu Ihren schönsten. Gebrauchsgegenstände wie alte Töpfe aus Emaille oder Bücher tragen mit gekonnt platzierten Abnutzungsspuren zum romantischen Wohnstil bei.

Wir hoffen, Sie haben viel Spaß bei der Umsetzung unserer Dekoideen und wohnen bald romantisch!

Designermöbel – Extravaganz in Zeiten von Ikea

SesselLampeDesigner WohnaccessoireDesigner Deckenleuchte

Wenn man bedenkt, wieviel Aufwand hinter einem Designerprodukt steckt, kann man gut nachvollziehen, warum sie in der Welt der Massenproduktion eine besondere Stellung einnehmen. Dabei geht es hier nicht nur um die hochwertigen Materialien, es geht um den kreativen Prozess bei der Entstehung. Bei der Konzeption solcher Designerprodukte – sei es für den Innenbereich oder den Garten – steckt besonders viel Leistung. Denn hier werden Attribute wie Design, Individualität und Funktionalität auf gekonnte Weise kombiniert. Designermöbel sollen nicht nur das Auge erfreuen und die Persönlichkeit des Besitzers wiedergeben, sondern auch bequem und funktional sein. Neben der Möbel, sollte auch die Wahl der Wohnzimmer Wandfarbe zum Besitzer sowie zum Einrichtungsstil passen.

Designermöbel für Zuhause – extravagant oder klassisch?

Wer sich nach exklusiven Designermöbeln für Zuhause umschaut, kommt aktuell an whos-perfect.de kaum noch vorbei. Der Online Shop spezialisiert sich auf luxuriöse Designermöbel und Wohnaccessoires im italienischen Stil, der für Eleganz und einen Hauch Extravaganz bekannt ist. Dank einer breiten Palette an kreativen Möbelstücken der jungen italienischen Designer-Generation sowie der erfahrenen „Meister“ findet hier fast jeder etwas Passendes. Ein weiterer Anbieter in diesem Sektor ist fashionforhome.de. Dieser überzeugt mit einem breiten Sortiment an hochwertiger Einrichtung zahlreicher internationaler Designer.

Renommierte Möbeldesigner

Flexibilität im edlen Look: Dem Hamburger Designer Karsten Weigel gelingt es, zeitlose Eleganz mit Funktionalität geschickt zu kombinieren. Mit strengen, klaren Konturen und charmanten Details verleiht der Designer seinen Sofas einen einmalig edlen Look. Ihre Funktionalität verdanken die Sofas dem Modulsystem, das bei der Einrichtung eine gewisse Flexibilität bietet.

Atmosphäre aus Kopenhagen: Wer vor allem erstklassige Materialien und Eleganz bei der Einrichtung schätzt, kann sich die skandinavischen Möbel der Designermarke Studio Copenhagen anschauen. Durch eine ausgezeichnete Verarbeitung, ein schlichtes und gleichzeitig exklusives Design mit einem Hauch von Luxus sorgen die trendigen Designmöbel für eine besondere Atmosphäre in jedem Ambiente.

Ein Hauch 50er Jahre: Ebenso beeindruckend erweisen sich die exklusiven Möbel im Retro-Look des amerikanischen Designers Sean Dix. Liebhaber des Vintage-Designs aus den 50ern finden in den stilvollen Möbelstücken von Sean Dix ihren Lieblingswohnstil wieder.

Mit Designer Gartenmöbeln die grüne Oase gestalten

Wer nicht nur seine Wohnräume mit exklusiver Einrichtung beglücken, sondern auch den Gartenbereich für entspannte Sommertage gemütlich und geschmacksvoll ausstatten, möchte, kann beim Garteneinrichter Gudewer in Hamburg vorbeischauen. Über zwei Etagen erstreckt sich der größte Showroom in Norddeutschland mit qualitativhochwertigen, stilvollen Designer Gartenmöbeln.

Renommierte Gartenmöbel Designer

Bequem auf mehreren Ebenen: Mit seinen flexiblen Möbelsystemen bietet der deutsche Designer Wolf Udo Wagner den Gartenbesitzern eine Möglichkeit, die Bausteine der Sitzlandschaften beliebig anzuordnen und somit verschiedene Sitzmöglichkeiten zu gestalten. Ein Beispiel: Mit einer stufenartigen Anordnung der Elemente lassen sich Sitzplätze auf mehreren Ebenen schaffen.

Elegant und Wetterbeständig: Besonders stillvolle Gartenmöbel konzipiert der gebürtige Schweizer Klaus Nolting. Unter seinen Kreationen findet man sowohl elegante Sessel und Stühle mit Edelstahl-Gestellen als auch trendige Bettcouches, die nicht nur Blicke auf sich ziehen, sondern auch wetterresistent sind.

Ein neuer Blickwinkel: Für ein außergewöhnliches Erlebnis unterm freien Himmel sorgen die einzigartigen Lounge-Systeme des französisch-rumänischen Designers Daniel Pouzet. Der gemütliche Mehrsitzer kann an einem Baum im Garten oder an der Decke der Terrasse befestigt werden, wo er völlig freischwebend ganz neue Perspektiven auf die grüne Oase bietet.

Designer Deckenleuchten – die „Atmosphären- Macher“

Um schöne Designermöbel richtig in Szene zu setzen, sollte man dem Einrichtungselement „Deckenleuchte“ eine besondere Aufmerksamkeit schenken. Denn gerade sie ist für die Atmosphäre in den Räumlichkeiten zuständig und ist in der Lage, ein besonderes Wohnerlebnis zu erschaffen. Wer sich auf die Suche nach passenden Designer Deckenleuchten macht, kann im Online Shop wohnlicht.com fündig werden. Hier erhält man ein großes Angebot an stilvollen Designerleuchten in verschiedenen Stilrichtungen, Ausführungen, farblichen Nuancen und zwar für Innen und Außen.

Renommierte Deckenleuchen Designer

Lichtspiele aus Italien: Für die Deckenleuchten des italienischen Designers Adriano Rachele sind gekräuselte, weiche geometrische Formen typisch. Dank den eleganten poetischen Strukturen entstehen eindrucksvolle Lichteffekte, die jedem Raum eine bezaubernde Atmosphäre verleihen.

Gold und Glamour: Die Licht-Schmuckstücke des Wiener Familienbetriebs KOLARZ® sind im Gegensatz zum ausgewogenen italienischen Stil prachtvoll und glamourös. Bunte Kristall-Deckenleuchten, farbenfrohe Lampen aus Muranoglas oder mit Gold-Verzierung – all dies spiegelt die venezianische Lebensart wider.

Warm und emotional: Der spanische Designer Arturo Alvarez legt viel Wert auf Originalität und Innovation. Seine Lichtobjekte kreiert er aus selbsterfundenen, leuchtenden Materialien, die den Deckenleuchten einzigartiges Volumen und spielerische Leichtigkeit verleihen.

Metall und Technik: Wer es in seinen Wohnräumen gern modern hat, kann mit den Lichtkreationen von Mosru Mohiuddin seinen Wunsch erfüllen. Für eine hochmoderne Optik seiner Deckenleuchten sorgt die Kombination aus Edelstahl, Aluminium und neuster LED Technologie. Ob ein Geflecht aus Edelstahlstäbchen oder ein raffiniertes abgehängtes Rechteck mit Kristallglasapplikation – diese Lichtobjekte sind ein echter Blickfang – ob an oder aus.

Dank innovativen Technologien stehen den kreativen Köpfen immer mehr Mittel zu Verfügung, um eindrucksvolle einzigartige
Designerprodukte zu kreieren und damit für unsere besonderen Wohnerlebnisse zu sorgen.