Vorteile einer Fußbodenheizung: Behaglich und zukunftsweisend

Wenn es in hiesigen Gefilden unter den Füßen wohlig warm ist und die Kinder zu jeder Jahreszeit auf dem Boden spielen können, hat man es höchstwahrscheinlich mit einer guten Fußbodenheizung zu tun, die den Raum unsichtbar mit behaglicher Wärme versorgt. In Neubauten ist die Fußbodenheizung fast schon die Norm, und auch bei der Altbausanierung wird sie immer beliebter. Fußbodenheizungen gibt es als Warmwasserfußbodenheizungen und Elektrofußbodenheizungen. Unabhängig von der Ausführung hat eine Fußbodenheizung viele Vorteile gegenüber einer Radiatorheizung. Hier eine kleine Übersicht:

Vorteile Fußbodenheizung

  • Umweltfreundlichkeit

    Vorteile Fußbodenheizung

    Die Vorteile einer Fußbdodenheizung überzeugen nicht nur ökologisch. (©istockphoto.com_vchai)

Fußbodenheizungen können ohne Weiteres energiesparend und umweltfreundlich mit Niedrigheizsystemen wie Wärmepumpen oder Sonnenkollektoren betrieben werden. Zudem kann die Raumtemperatur bei einer Fußbodenheizung aufgrund der guten Wärmequalität zwei Grad niedriger liegen als bei einer Radiatorheizung. Sie sparen damit bis zu zwölf Prozent Energie.

  • Wärmequalität

Sie wünschen sich behagliche, gleichmäßig gewärmte Räume? Bei einer Fußbodenheizung wird die Luft konstant von unten nach oben erwärmt. Bei einer entsprechenden Beheizung sind die Temperaturen in Bodennähe auch in der kälteren Jahreszeit angenehm. Kinder können dort problemlos spielen. Und Sie haben nie wieder kalte Füße!

  • Allergikerfreundlichkeit

Fußbodenheizungen sind für Allergiker*innen besonders geeignet. Anders als bei Radiatorheizungen, die Staubpartikel mit der erwärmten Luft aufwirbeln, wird die Luft bei einer Fußbodenheizung staubpartikelfrei erwärmt. Zudem ist eine Fußbodenheizung weniger anfällig für Schimmelbildung.

  • Designfreundlichkeit

Zu Ihrem Bau- und Wohnstil passen perfekt bodentiefe Fenster? Dann ist eine Fußbodenheizung die richtige – und einzige – Wahl. Eine Fußbodenheizung ist quasi unsichtbar und kommt ohne Heizkörper aus, die sich dem gewünschten Exterior bzw. Interior Design in den Weg stellen. Mit einer Fußbodenheizung können Sie Ihre Räume einfach so gestalten, wie Sie möchten.

Nachteile Fußbodenheizung

  • Wärmeregulierung

Räume mit einer Fußbodenheizung lassen sich im Vergleich zu einer Radiatorheizung vergleichsweise träge in die eine oder andere Richtung regulieren. Bei plötzlicher Kälte oder plötzlicher Wärme – zum Beispiel durch Sonneneinstrahlung – kann es eine gewisse Zeit dauern, bis die Räume wohltemperiert sind. Hier hilft auch eine gute Dachdämmung. So bleibt das Raumklima möglichst konstant, die Wärme der Fußbodenheizung wird besser gespeichert und Sie müssen allgemein weniger heizen.

  • Kosten

Fußbodenheizungen können, müssen aber nicht teurer sein als Radiatorheizungen sein. So werden die Mehrkosten durch die Einsparungen bei den Betriebskosten wieder hereingeholt. Mit einem geeigneten Bodenbelag, der die Wärme optimal durchlässt, können die Heizkosten noch einmal minimiert werden. Reparaturen und Sanierungen sind bei einer Fußbodenheizung allerdings kostenintensiver als bei einer Radiatorheizung.

TIPP: Beim Einbau einer Fußbodenheizung sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. Kunststoffrohre sind beispielsweise etwas teurer als andere Rohre, haben dafür aber auch eine Lebensdauer von 40 bis 50 Jahre. Bei weniger hochwertigen Materialien steht dagegen vielleicht schon nach einigen Jahren eine Sanierung an!